Lindheimer´s Pracht - Gaura lindheimeri

Prachtkerze - Gaura lindheimeri ´Whirling Butterflies´

 

Die Prachtkerze, auch Präriekerze genannt, ist eine Staude aus der Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae), zu welcher beispielsweise auch Fuchsien und Weidenröschen zählen.

Beheimatet ist sie im südlichen Nordamerika und kommt dort vor Allem in offenen Prärien, Savannen und lichten Kiefernwäldern vor. Ihr botanischer Name ´Gaura´ leitet sich aus dem Griechischen ab (´gauros´ = stolz, prächtig). Der Artname ´lindheimeri´ geht auf den deutschamerikanischen Exilpolitiker und Botaniker Ferdinand Jakob Lindheimer (1801 – 1879) zurück, der sich mit der Flora von Texas beschäftigte und dort als der erste wissenschaftliche Pflanzensammler gilt (The Father of Texas Botany).

 

Prachtkerzen sind Dauerblüher vom Juli bis zum ersten Frost. Ihre elegant überhängenden Blütentrauben erwecken schon bei einem leisen Windzug den Eindruck eines Schwarms von gaukelnden Schmetterlingen. Die 2 bis 3 cm großen,

sehr filigranen Einzelblüten sitzen in traubiger Anordnung an dünnen, locker verzweigten und meist leicht behaarten Stängeln. Sie blühen zwar nur einen Tag lang, die Pflanze öffnet aber unermüdlich neue Blüten, so dass sich die kurze Blühphase der Einzelblüte nicht negativ auswirkt. Die Pflanze selbst wächst horstig und aufrecht; ihre Stängel verholzen an der Basis, an der im frühen Herbst nach Rückschnitt die Brutknospen für den Frühjahrsaustrieb gebildet werden. Diese sollten zum Winter hin mit Reisig oder Laub vor Frost geschützt werden.

 

Gaura bevorzugt einen nährstoffarmen, gut durchlässigen und eher humusarmen, sandigen bis steinigen Boden. Bei der Pflanzung empfiehlt sich daher oft ein tieferes Loch, in das eine Drainageschicht aus Kies, grobem Sand oder Lavagranulat eingebracht wird. Gaura blüht besonders zeitig und reich, wenn sich die oberste Bodenschicht stark erwärmt, wofür sich eine Bodenabdeckung mit einer Mineralschicht – zum Beispiel mit Lavagranulat – bewährt hat. Das erhöht auch ihre Winterhärte, weil dadurch auch die Winterknospen besser ausreifen können.

Die Prachtkerze eignet sich mit ihren attraktiven Blütenschleiern sowohl für das Sommerblumen- und Staudenbeet als auch für das mit Stauden kombinierte Rosenbeet.

 

Prachtkerzen lieben einen sonnigen Standort. Da ihre Blütenstängel recht dünn sind, sollten die höheren Sorten eher einen windgeschützten Standort im Beethintergrund erhalten. Neben der weiß blühenden Art Gaura lindheimeri (120 cm) sind eine Reihe empfehlenswerter Sorten im Handel, etwa:

 

´Whirling Butterflies´:        Züchter  Pit Oudolph, NL, weiß, 80 cm, ähnlich der Art, jedoch kompakter und standfester, überreich blühend, ohne Winterschutz nicht zuverlässig dauerhaft, VII-X;

 

´Siskiyou Pink´:                 Züchter Mineo, USA, Blüten- und Blattaustrieb rosa, Blütenknospen rötlich, 60-80 cm, nur auf sehr durchlässigem Boden dauerhaft, ohne Winterschutz nicht dauerhaft, VII-X;

 

´Gambit Rose´:                 karmin- bis rosafarbene Blüten, 50-60 cm, kompakter Wuchs, benötigt guten Winterschutz, nicht zuverlässig winterhart,  VII-X;

 

´Summer Breeze´:            Blütenknospen zart rosa, Blüte strahlend weiß, 80-120 cm,

                                         sehr robust und standfest, gute Winterhärte, zum Schnitt für Vasenschmuck geeignet, VII-X.

 

Als Resümee zur Winterhärte gilt: Die weißblühenden Arten sind eher etwas härter. 

Dennoch empfiehlt sich auch für sie, die Brutknospen zum Spätherbst mit Reisig

oder Laub abzudecken. Der beste Winterschutz ist allerdings der gut abzugsfähige Boden, daher – wo nötig – für eine gute Dränage sorgen, denn Winterstaunässe ist für Gaura Gift. Wer entsprechende Mühen scheut, wird mit dieser wunderschönen Staude nur bei idealen Bedingungen Glück haben.

 

Prachtkerzen eignen sich auch als Schnittblumen für die Floristik, weil sich ihre Blütenstängel – in Wasser gestellt -  weiterentwickeln und immer neue Blütenknospen öffnen. Auch als Balkonblumen sind sie mit ihrem zarten Blütenschleier beliebt. 2007 wurde der Sorte ´Lollipop Pink´ eine besondere Ehre zuteil: Sie wurde mit der Bezeichnung ´Elfenbusserl´ als „Bayrischen Balkonpflanze des Jahres“ ausgezeichnet, was die Beliebtheit der Prachtkerze unterstreicht.

Sie sehen einen kurzen Videostreifen von Gaura lindheimeri, wenn Sie auf den nachfolgenden Youtube-Link klicken: 

https://www.youtube.com/watch?v=JKJnBYkHYLA

Weitere praktische Informationen finden Sie in folgendem Internet-Text:

https://www.gartentipps.com/prachtkerze.html

Text:    Ulrich Perpeet

Bilder: Ulrich Perpeet (PE), Christiane Frost (CF) und Jochen Wegner (JW) mit       freundlicher Genehmigung sowie WMC mit Autorennennung.

Pe, 04/18