Die Austinrose "The Pilgrim"

´The Pilgrim´ im Garten Bussemas

 

Entstehung

Eine der besten „Englischen Rosen“ des Züchters David Austin ist die seit 1991 im Handel befindliche Rose „The Pilgrim“. Zur Entstehung der Rose schreibt der erfolgreiche Züchter: „Diese Rose war kein Zufallssämling. Ich war schon immer überzeugt, dass eine Kreuzung zwischen „Graham Thomas“ und „Yellow Button“ eine Sorte ergeben müsste, die Schönheit und Wuchskraft vereint. Leider erwies sich eine solche Kreuzung als sehr schwierig, da „Yellow Button“ nur wenig Pollen und keine Samen produziert. Nur, indem wir winzige Mengen von Pollen von hunderten von Blüten sammelten, erhielten wir genügend für unsere Züchtung. Die ersten Ergebnisse entsprachen nicht meinen Erwartungen, aber schließlich entwickelte sich eine Rose, die meine kühnsten Träume erfüllte. Eine Rose wie „The Pilgrim“ ist gut geeignet, daran zu erinnern, dass sich viele Jahre harter Arbeit lohnen können“.

 

Bis zu 100 Blütenblätter

Die Rose „The Pilgrim“ bildet in der Regel einen etwa 1,5 Meter hohen Strauch mit aufrecht wachsenden sich stark verzweigenden Trieben, an deren Enden sich ab Juni Büschel von bis zu zwanzig Knospen ausbilden. Die etwa 10 cm im Durchmesser großen flachen dicht gefüllten Blüten sind in der Mitte zitronengelb und zum Rande hin nahezu weiß. Je Blüte werden bis zu 100 kurze Blütenblätter gezählt, die sich am Rande nach außen biegen und einen kräftigen würzigen Duft verströmen. Bis zum Spätherbst bringt „The Pilgrim“ immer wieder neue Blüten hervor.

 

Hohe Blattgesundheit

Die bereits ab Ende März treibenden hellgrünen Blätter haben zuerst einen rötlichen Rand und sind später dunkelgrün, etwas glänzend und sehr gesund. Anfangs sind die wenigen relativ großen Stacheln leuchtend rot und werden mit der Zeit braun.

„The Pilgrim“ gedeiht am besten an einem sonnigen Standort, verträgt aber auch Halbschatten. Bei guter Düngung ist die Produktion der Blüten enorm. Sie wächst auch in Pflanzgefäßen und eignet sich als Schnittrose.

 

In Gebieten mit milder Witterung kann die Rose „The Pilgrim“ auch als Kletterrose bis zu 2,50 Meter hoch treiben. Sie zählt zu den erfolgreichsten Englischen Rosen und ist in Deutschland auch unter dem Namen „Gartenarchitekt Günther Schulze“ im Handel.

 

Text: Heinz Helmut Bussemas

Bilder: Heinz Helmut Bussemas (Bu), Ulrich Perpeet (Pe), Wikimedia Commons (WMC)

 

<

Literatur: David Austin: „Englische Rosen. Tradition und Schönheit“ ,

2. Auflage, Köln, 1995

Pe, 04/17