Saisonbeginn im Duftgarten 2017

Die große Krokuswiese im Westfalenpark

 

Bei frühlingsfrischen Temperaturen und trockenem Wetter traf sich das Beet-Team der Dortmunder Rosenfreunde am Morgen des 15. März 2017 im Duftgarten des Dortmunder Rosariums, um erste Pflegearbeiten in den Beeten auszuführen. So wurde das vom Wind eingeblasene Laub aus den Beeten entfernt, die Rosen erhielten ihren Frühjahrsschnitt und vertrocknete Fruchtstände der Stauden wurden abgeschnitten und ausufernde Stauden mit der Heckenschere begrenzt; außerdem

wurden die Triebe einiger Halbsträucher um etwa ein Drittel eingekürzt. Zwecks Bodenbelüftung und zur besseren Wasserableitung erfuhren einige Beete noch eine Lockerung mit der Grabegabel.

 

Im Anschluss an die Arbeiten in den Beeten gab es im Haus der Rose bei Kaffee und Gebäck ein Interview mit einer Journalistin der digitalen Sonntagszeitung der Ruhrnachrichten. Dazu waren auch Herr Dr. Otto Bünemann als ehemaliger Leiter des Botanischen Gartens Rombergpark sowie des Rosariums und Mitbegründer des Freundeskreises als auch Thomas Lolling als gärtnerischer Leiter des Westfalenparks geladen.

 

Die Journalistin hatte vorher Aufnahmen mit den Rosenfreunden im Duftgarten gemacht und hat sich im Haus der Rose einen Überblick über die Tätigkeiten der Rosenfreunde verschafft. Insbesondere wurden Dr. Otto Bünemann und unser Freundeskreisleiter Hermann Kopp interviewt. Die Journalistin möchte aus den Informationen einen Bericht über die Dortmunder Rosenfreunde und dazu auch ein Porträt über die Gründer und den jetzigen Leiterin in die digitale Sonntagszeitung bringen.

Text und Bilder: Ulrich Perpeet

Pe, 03/17

 

Gartensaison 2016 im Duftgarten des Rosariums eröffnet

Am 9. März 2016 - pünktlich zum ersten Arbeitstreffen im Duftgarten des Rosariums - schien die Sonne bei Temperaturen von 4 bis 7 Grad über Null auf die fleißigen Mitarbeiter des Pflegeteams. Arbeiten wie Rückschnitt von Stauden, Pflegeschnitt bei Rosen, Entfernen von Wildkraut, Bodenlockerung mit der Grabegabel und Abstreuen erster Beete mit Lavagranulat standen auf dem Programm. Außerdem gab es ein Brainstorming mit Thomas Lolling bezüglich anstehender Nach- und Umpflanzungsaktionen an jedem der acht Beete.

 

Der nächste gemeinsame Aktionstag ist Mittwoch der 13. April 2016. Nachpflanzung von Stauden und das Ausbringen von Lavagranulat ist dann vorgesehen. Bis dahin können die Verantwortlichen der Beete auch eigenverantwortlich beliebige Zwischentermine für ihr jeweiliges Beet wahrnehmen.

 

 

Am 11. Mai war das Pflegeteam wieder aktiv: Die Ersatzpflanzungen vom April wurden gewässert, nicht mehr ausgetriebene Halbsträucher gerodet und zwei Beetbereiche mit

gespendetem Kanne-Pflanzentrunk versorgt, der als Pflanzenstärkungsmittel von der Firma Kanne / Paderborn in den Handel gebracht wird. Wir wollen seine Wirkung auf

Rosen und Stauden testen. Weitere 12 Liter des Mittels sollen etwa vier Wochen später

auf die behandelten beiden Beete ausgebracht werden.

Pe, 03 + 04 + 05/16