Vorankündigung der Veranstaltungen im März 2019

 

Sa., 2. März, 15:30 Uhr Vortrag im Haus der Rose

Dr. Burkhard Spellerberg, Referatsleiter des Bundessortenamtes in Hannover über:

"ADR-Rosenprüfung - Beurteilung des Gartenwertes von Rosenneuheiten"

Bild: Dr. Burkhard Spellerberg, Referatsleiter des Bundessortenamtes Hannover, führt Teilnehmer des 28. Kasseler Rundgesprächs durch die ADR-Prüfquartiere (09/15, Pe)

Die., 5. März, 18:00 Uhr, Stammtisch im Haus der Rose

Kurzreferat über sachgerechtes "Düngen von Rosen" sowie "Informationen" über anstehende Aktivitäten.

 

Sa., 9. März, 10:00 - 13:00 Uhr, Rosenpraxis, Haus der Rose + Rosenquartiere im Park

"Rosenschnitt in Theorie und Praxis" (Gebühr: 15,00€; Handschuhe + Rosenschere mitbringen, Anmeldung unter 0231-96977960)

 

Sa., 16. März, 9:00 - 13:00 Uhr, Rosenpraxis, Haus der Rose + Rosenquartiere im Park

"Rosen schneiden - Rosen düngen" (Gebühr: 20:00 €; Handschuhe + Rosenschere mitbringen, Anmeldung unter 0231-96977960))

 

Teilnehmer am Rosenschnittkurs im März 2018 (Pe)

Mi., 13. März, ab 9:00 Uhr, erster Pflegedurchgang im Duftgarten

Maßnahmen: "Rückschnitt, Aufnahme von Winterschäden, Vorzusehende Neupflanzungen u.a."

Nähere Hinweise zu den Veranstaltungen im März: Vgl. Jahresprogramm!

 

Außerdem im Haus der Rose:

Sa., 23. Februar, 14:30 Uhr, Vortrag der Staudenfreunde

Ruth Müller, Dipl. Ing. Landespflege über "Stauden als Laubschlucker"

Pe, 02/19

 

 

Die einfache Vielfalt - Heimische Wildrosen

 

Ein Lichtbildervortrag von Prof. Dr. Volker Wissemann / Universität Gießen am

Samstag, 16. Februar 2019, um 15:30 Uhr im Haus der Rose / Westfalenpark

(Ab 14:00 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen zu Selbstkosten)

 

Rosa gallica ssp. officinalis - Die Apotheker-Rose im Deutschen Rosarium Dortmund (Pe)

 

Keine zweite Blume begleitet die kulturelle Evolution des Menschen so stark wie die Rose!

Der weit verbreiteten Liebhaberei von Gartensorten steht nach Prof. Dr. Wissemann eine erstaunliche Unkenntnis von Wildformen der Rosen gegenüber, von denen weltweit etwa 200 Arten und in Mitteleuropa allein rund 40 Arten vorkommen.

 

Die biologische Vielfalt der Wildrosen beruht einerseits auf ihrer Fähigkeit artübergreifend zu hybridisieren und andererseits in der besonderen Art der Ausbildung ihrer Geschlechtszellen, denn in der Meiose (Geschlechtszellenteilung) werden die Chromosomen (Erbträger) asymetrisch verteilt. Das führt dazu, dass jeweils 80% der Merkmalsausprägungen von der Mutter stammen. Das erschwert

einerseits die Rekonstruktion der Verwandtschaft und der Stammesgeschichte, bedeutet aber andererseits ein hohes Potential für die Entstehung von Biodiversität.

 

Wildrosen haben in der Agrarlandschaft als Hecken oder Randgebüsche einen ebenso hohen ökologischen Stellenwert wie beispielsweise deren Positionierung in Parkanlagen. Durch ihre besonders frühe Blüte als auch durch ihren schönen Hagebuttenschmuck im Herbst eignen sich viele züchterisch bearbeitete Abkömmlinge auch als Hingucker für so manchen Hausgarten.

 

Lassen Sie sich den hochinteressanten Vortrag von Prof. Dr. Wissemann nicht entgehen! Freier Parkeintritt zum Besuch der Veranstaltung am Eingang Ruhrallee!

 

Pe, 01/19

 

Unser Gartenboden - ein geheimnisvoller Kosmos

 

Die fantastische französische Dokumentation ´Die Haut der Erde´ zeigt eine Reise in die weitgehend unbekannte Unterwelt, in der es von Lebewesen nur so wimmelt. Vor unseren Augen meist verborgen, von unseren Füßen im Garten getreten und oft genug eher verächtlich als ´Dreck´ bezeichnet bringt diese Dokumentation bei ihrer Spurensuche im Erdreich ans Licht, welche Lebensformen unter der Erdoberfläche wirken und macht dabei deutlich, wie wichtig dieses lebendige Kapitel ist, das mit seinen Aktivitäten das Leben auf der Haut der Erde erst ermöglicht.

 

Lesen Sie im Menü ´Gartenzeit´ die Einführung zu dieser Dokumentation und lassen Sie sich von der Reise in die `Unterwelt´ dazu inspirieren, Ihren Gartenboden neu zu sehen, indem Sie auf den entsprechenden Youtube-Link klicken!

 

Pe, 12/18

 

 

Gemeinsame Veranstaltung der Rosen- und Staudenfreunde

Samstag, 17. November

im Ballettzentrum im Westfalenpark

 

 

„Afternoon Tea in den schönsten Gärten von England“

 

Einen ausführlichen Bericht über den eindrucksvollen Vortrag von Anja Birne im Ballettzentrum des Dortmunder Westfalenparks finden Sie im Menü ´Rückschau´, Untermenü ´Vorträge´ mit zusätzlichen informativen Links über Gärten in den Cotswolds.

 

 

Pe, 11/18

 

Die Attraktivität des Gartens im Winter

Zu diesem Thema hielt Frau Monika Müller einen viel beachteten Powerpoint-Vortrag vor Rosenfreunden. Einen Bericht über den Vortrag vom 20. Oktober 2018 im Ballettzentrum des Westfalenparks lesen Interessenten im Menü "Rückschau, Untermenü Vorträge" unter dem Stichwort "Garten im Winter"!

Pe, 10/18

 

 

Das Feuer Brasiliens

Sonnenuntergang im Pantanal

Einen verspäteten Bericht über den schönen Vortrag von Dr. Patrick Knopf, dem Direktor des Botanischen Gartens Rombergpark vor Rosen- und Gartenfreunden am 17. März 2018 im Ballettzentrum des Westfalenparks findet der Leser im Menü `Rückblick´, Untermenü ´Vorträge´. Die beigefügten Bilder entstammen dem Vortrag  von Dr. Knopf, der die Verwendung für unsere Homepage freundlicherweise genehmigte.

Pe,10/18

 

Informationen zum ´Recht am eigenen Bild´

 

Der Förderverein des Deutschen Rosariums Dortmund e.V. betreibt die Website

„rosenfreunde-dortmund.de“ und informiert sowohl seine Mitglieder als auch die Öffentlichkeit über seine satzungsgemäßen Aktivitäten.

 

Im Rahmen der Berichterstattung von Veranstaltungen laut Jahresprogramm werden darin auch Fotos veröffentlicht, auf denen Personen möglicherweise zu erkennen sind.

 

Nach § 23 Kunst-Urheber-Gesetz (KunstUrhG), Abs.(1) dürfen Bilder ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung verbreitet und zur Schau gestellt werden,

 

  • wenn die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen (z.B.: Gartenbesichtigung, Rosenführung),

 

  • wenn es sich um Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen handelt, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben (z.B.: Vorträge, Rosenfest).

 

Da alle Veranstaltungen laut Jahresprogramm öffentlich sind und deren Besucher willentlich daran teilnehmen, ist eine spezielle Erlaubnis der im Zusammenhang mit einer solchen Veranstaltung abgelichteten Personen nicht erforderlich, soweit das Bild nicht ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten verletzt.

Pe, 09/18

Website-Aufrufe

Von Oktober 2017 bis September 2018 wurde unsere Webseite wiederum 100.000 mal aufgerufen. Der Besucherzähler hat am 17.09.2018 neu mit dem Zählen begonnen!

Pe, 09/18

 

 

Eindrücke vom Rosenkongress 2018 in Bad Nauheim-Steinfurth

Im Schaugarten von RosenPark Dräger in Bad Nauheim-Steinfurth

 

Der diesjährige Rosenkongress der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e. V. vom 21. bis 24. Juni in Bad Nauheim stand ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum des Rosenanbaus in Steinfurth. Mehr als 200 Rosenfreundinnen und Rosenfreunde nahmen an den Veranstaltungen des Kongressprogramms teil. Einen Bericht über die Eindrücke eines Dortmunder Rosenfreundes lesen Sie im Menü ´Rückschau´ unter ´Besondere Ereignisse´.

Pe, 07/18

 

Gartenreise der Rosenfreunde nach Zeeland

Privatgarten ´t Puntje

 

Unter dem Motto "Die Gärten der zweiten Generation" begaben sich die Rosenfreunde Dortmund in der Zeit vom 5. bis 9. Juli 2018 auf eine Gartenreise in die Region Zeeland  der Niederlande. Diese Provinz liegt zwischen den mächtigen Flussarmen von Rhein, Schelde und Maas und ist gekennzeichnet durch den ewigen Kampf gegen das Meerwasser. Die Bewohner sind Meister in der Wasserbaukunst und nach dem letzten Weltkrieg gelang ihnen mit dem Bau der Deltawerke ein Küstenschutzsystem, das seinesgleichen sucht. Riesige bewegliche Staumauern schützen ebenso Menschen wie unvergleichliche Brackwasser-Ökosysteme.

 

Die Landschaft ist geprägt durch intensiven Ackerbau auf fruchtbaren Seelehmböden, durch Kanäle und alte, teils bewaldete Deichanlagen, in denen hübsche historische Handelsstädte wie Middelburg oder Veere liegen. Schöne Privatgärten und Parkanlagen werden durch das milde Küstenklima begünstigt - und obwohl es auch in den Niederlanden sehr lange nicht geregnet hatte, waren viele Gärten eine Augenweide und deren Besitzer liebenswürdige und zuvorkommende Gastgeber.

 

Einen ausführlichen Reisebericht und ein Fotobuch hat Brigitte Ruhnau erstellt. Sie finden beides in der Rückschau im Untermenü `Reisen`!

Pe, 07/18

 

Info-Material über

Grundlagen des Pflanzenwissens: Wie lassen sich Enttäuschungen beim Pflanzeneinkauf vermeiden?

 

Unsere Rosenfreundin Ruth Müller stellt die Powerpoint-Unterlagen ihres Referates vom Rosenstammtisch am 7. März allen Interessenten als Download zur Verfügung.

Außerdem weist sie darauf hin, dass sie die Inhalte bei den Staudenfreunden im Rahmen der Gartenschule 2018 als Seminar am 19. September im Bildungsforum SNU im Rombergpark von 19:30 bis 20:30 Uhr nochmals darstellt. 

Grundlagen des Pflanzenwissens: Wie lassen sich Enttäuschungen beim Pflanzeneinkauf vermeiden
Pflanzenwissen Grundlagen - Ruth Müller.[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [1.9 MB]

Pe,03/18