Informationen zum ´Recht am eigenen Bild´

 

Der Förderverein des Deutschen Rosariums Dortmund e.V. betreibt die Website

„rosenfreunde-dortmund.de“ und informiert sowohl seine Mitglieder als auch die Öffentlichkeit über seine satzungsgemäßen Aktivitäten.

 

Im Rahmen der Berichterstattung von Veranstaltungen laut Jahresprogramm werden darin auch Fotos veröffentlicht, auf denen Personen möglicherweise zu erkennen sind.

 

Nach § 23 Kunst-Urheber-Gesetz (KunstUrhG), Abs.(1) dürfen Bilder ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung verbreitet und zur Schau gestellt werden,

 

  • wenn die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen (z.B.: Gartenbesichtigung, Rosenführung),

 

  • wenn es sich um Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen handelt, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben (z.B.: Vorträge, Rosenfest).

 

Da alle Veranstaltungen laut Jahresprogramm öffentlich sind und deren Besucher willentlich daran teilnehmen, ist eine spezielle Erlaubnis der im Zusammenhang mit einer solchen Veranstaltung abgelichteten Personen nicht erforderlich, soweit das Bild nicht ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten verletzt.

Pe, 09/18

Website-Aufrufe

Von Oktober 2017 bis September 2018 wurde unsere Webseite wiederum 100.000 mal aufgerufen. Der Besucherzähler hat am 17.09.2018 neu mit dem Zählen begonnen!

Pe, 09/18

 

 

Eindrücke vom Rosenkongress 2018 in Bad Nauheim-Steinfurth

Im Schaugarten von RosenPark Dräger in Bad Nauheim-Steinfurth

 

Der diesjährige Rosenkongress der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e. V. vom 21. bis 24. Juni in Bad Nauheim stand ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum des Rosenanbaus in Steinfurth. Mehr als 200 Rosenfreundinnen und Rosenfreunde nahmen an den Veranstaltungen des Kongressprogramms teil. Einen Bericht über die Eindrücke eines Dortmunder Rosenfreundes lesen Sie im Menü ´Rückschau´ unter ´Besondere Ereignisse´.

Pe, 01/18

 

Gartenreise der Rosenfreunde nach Zeeland

Privatgarten ´t Puntje

 

Unter dem Motto "Die Gärten der zweiten Generation" begaben sich die Rosenfreunde Dortmund in der Zeit vom 5. bis 9. Juli 2018 auf eine Gartenreise in die Region Zeeland  der Niederlande. Diese Provinz liegt zwischen den mächtigen Flussarmen von Rhein, Schelde und Maas und ist gekennzeichnet durch den ewigen Kampf gegen das Meerwasser. Die Bewohner sind Meister in der Wasserbaukunst und nach dem letzten Weltkrieg gelang ihnen mit dem Bau der Deltawerke ein Küstenschutzsystem, das seinesgleichen sucht. Riesige bewegliche Staumauern schützen ebenso Menschen wie unvergleichliche Brackwasser-Ökosysteme.

 

Die Landschaft ist geprägt durch intensiven Ackerbau auf fruchtbaren Seelehmböden, durch Kanäle und alte, teils bewaldete Deichanlagen, in denen hübsche historische Handelsstädte wie Middelburg oder Veere liegen. Schöne Privatgärten und Parkanlagen werden durch das milde Küstenklima begünstigt - und obwohl es auch in den Niederlanden sehr lange nicht geregnet hatte, waren viele Gärten eine Augenweide und deren Besitzer liebenswürdige und zuvorkommende Gastgeber.

 

Einen ausführlichen Reisebericht und ein Fotobuch hat Brigitte Ruhnau erstellt. Sie finden beides in der Rückschau im Untermenü `Reisen`!

Pe, 07/18

 

Info-Material über

Grundlagen des Pflanzenwissens: Wie lassen sich Enttäuschungen beim Pflanzeneinkauf vermeiden?

 

Unsere Rosenfreundin Ruth Müller stellt die Powerpoint-Unterlagen ihres Referates vom Rosenstammtisch am 7. März allen Interessenten als Download zur Verfügung.

Außerdem weist sie darauf hin, dass sie die Inhalte bei den Staudenfreunden im Rahmen der Gartenschule 2018 als Seminar am 19. September im Bildungsforum SNU im Rombergpark von 19:30 bis 20:30 Uhr nochmals darstellt. 

Grundlagen des Pflanzenwissens: Wie lassen sich Enttäuschungen beim Pflanzeneinkauf vermeiden
Pflanzenwissen Grundlagen - Ruth Müller.[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [1.9 MB]

Pe,03/18

 

Achtung Homepage-Besucher:

Änderung im Bildbetrachtungsmodus!

 

Ab Oktober 2017 hat der WebHosting-Anbieter 1&1 den Adobe-Flashplayer wegen seiner Störanfälligkeit auf Dauer abgeschaltet.

Das hat Folgen im Bildbetrachtungsprogramm ´Bildergalerie´!

 

1. Eine bildschirmfüllende Bildwiedergabe ist für alle neuen Berichtseinstellungen leider

    nicht mehr möglich!

2. Die Bildbeschreibungen außerhalb der reinen Bildfläche sind beim Bildlauf nicht mehr

    sichtbar!

3. Um eingestellte Bildbeschreibungen und Bildautoren sichtbar zu machen, muss beim

    Bildlauf der Cursor jeweils  auf das ruhende Bild geführt werden. Erst dann öffnet sich

    das  Beschreibungsfenster!

    Bei der Einzelbildbetrachtung liegt die Beschriftung stets automatisch unter

    dem Bild!

 

Die Rosenfreunde Dortmund hoffen, dass sich ihre Homepage-Nutzer in der leider notwendigen Änderung im Bildbetrachtungsprogramm der Bildergalerie zurechtfinden.

Pe, 11/17