Einladung zum Vortrag

 

Samstag, 23.10.2021, 14:30 Uhr, Ballettzentrum im Westfalenpark

 

 

 

Biodiversität – die letzte Chance zum Überleben

 

 

 

Im Zeichen des Klimawandels und der teils dramatischen Artenverarmung in der Kulturlandschaft durch großflächige Monokulturen sowie durch übermäßigen Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln ist biologische Vielfalt der einzige Ausweg der Verarmung - bei gleichzeitiger Begrenzung des Ressourcenverbrauchs - entgegenzuwirken. Was für Kulturlandschaften im Großen gilt, sollte für kleinere grüne Zellen wie Parks, Klein- und Hausgärten verpflichtend sein, damit Zukunft lebenswert bleibt.

 

Der Referent Dipl. Ing. Klaus Körber, Bayrische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau  wird an vielen Beispielen die Notwendigkeit des Umsteuerns verdeutlichen und als bekannter Gartenfachmann ein Füllhorn von Praxistipps für die eigenen Gärten der Garten-, Rosen- und Staudenfreunde ausschütten. Lassen Sie sich den Vortrag nicht entgehen!

 

Eintritt:  8,00 € inklusive Kaffee und Kuchen

Teilnahmebedingungen: 2G + medizinische Maske

 

Rosen- und Staudenfreunde Dortmund

 

Pe, 13.10.21

 

Einladung zum Stammtisch 

 

wann: Dienstag, 05. Oktober, 18:00 Uhr

wo:     Haus der Rose im Westfalenpark, Eingang Ruhrallee

was:   Vortrag von Katharina Heberer über

 

Ökologisches Gärtnern nach besonderen Prinzipien

eine kleine Einführung in Denkweisen und Methoden der Permakultur - erklärt und illustriert am Beispiel der Dortmunder Anlage

 

Katharina Heberer ist Diplomingenieurin Gartenbau, langjährige Produktmanagerin für den Gartenbereich bei Manufactum, Verfasserin des digitalen Gartenkalenders von Manufactum sowie des Buches ´Das Manufactum-Gartenjahr´ und Expertin für das Gärtnern in der Stadt.

Frau Heberer besucht die Rosenfreunde Dortmund zum ersten Mal. Wir sind gespannt auf Ihren Vortrag!

Für alle Besucher gilt die 2-G-Regel, Zutritt nur mit medizinischer Maske (Eingangskontrolle)!

Pe, 09/21

 

Die Rosenfreunde Dortmund laden herzlich zum Vortrag ein.

Es gelten die 2G-Regeln, Zutritt nur mit medizinischer Maske (Eingangskontrolle)!

Aus Gründen der Corona-Pandemie ist leider eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen nicht möglich.

 

Rosen im Rausch der Sinne: Sehen - Schmecken - Riechen

Ein sinnlich kulinarisches Erlebnis mit Rosen

 

Referent:   Thorsten König / Herdecke

Ort:            Haus der Rose im Westfalenpark, Eingang Ruhrallee

Termin:      Samstag, 18.09.2021, 14:30 Uhr

Gebühr:     8,00 €

Kleinstrauchrose ´Weg der Sinne´ im Hausgarten Nehrig (PE)

Herr König wird an praktischen Beispielen die gesamte Palette der Aufbereitung und Verwendung von Blumenblättern bei Duftrosen darstellen. Lassen Sie sich diesen interessanten Vortrag mit praktischen Vorführungen nicht entgehen.

Pe, 11.09.21

Einen Bericht über die Veranstaltung findet der Leser in der Rückschau, Untermenü Vorträge!

Pe, 24.09.21

 

 

Mitgliederversammlung

 

Die Deutsche Rosengesellschaft e.V. lädt zur Mitgliederversammlung am 9. Oktober um 9:00 Uhr nach Erfurt ins DASDIE BRETTL, Lange Brücke 29, ein.

 

Tagesordnung und weitere Hinweise sollen im Rosenbogen III 2021 erscheinen.

Siehe auch aktuelle Mitteilungen der Gesellschaft:

 

https://www.rosengesellschaft.de/aktuelles/aktuellesdetail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=115&cHash=69149aac571b69615f2aa826c7819d4f

 

Pe, 02.09.21

 

1. Rosenakademie der Deutschen Rosengesellschaft - ein Bericht

Rosenfreunde im Rosenpark Dräger

In der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg fand vom 20. bis 22. August 2021 die 1. Rosenakademie der Deutschen Rosengesellschaft statt und trat mit neuem Namen die Nachfolge der seinerzeitigen Fortbildungsreihe „Kasseler Rundgespräch“ an.

In Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte des Deutschen Gartenbaus hat ein Team der Rosenfreunde Heilbronn-Hohenlohe – bestehend aus Rosemarie Held / Talheim, Christine Gysin-Rosenberger / Pfedelbach und Christine Zacharewicz / Untergruppenbach - das Seminar für die Deutsche Rosengesellschaft e.V. organisiert und geleitet.

 

Zu dem Leitthema „Gesunde Rosen für moderne Gärten und Parks“ hatte das Team profunde Referenten zu diesem Thema gewonnen. Gut 60 Teilnehmer konnte Frau Held als Seminarleiterin begrüßen, nachdem der Vorsitzende der Gesellschaft Prof. Dr. Hans Peter Mühlbach und der Hausherr Matthias Hub vorab Grußworte an die Teilnehmer gerichtet hatten.

 

Nach dem Abendessen am Anreisetag referierte Eilike Vemmer über ´Rosen für naturnahe Gestaltung´. Ihr Erfahrensschatz über Rosen ist unvergleichlich und wieder einmal ein ´Leckerbissen´ für alle teilnehmenden Rosenfreunde.

 

Am Samstag-Vormittag nach dem Frühstück sprach Thomas Proll über ´Rosen aus dem Hause Kordes für eine moderne Gartengestaltung´. Sein Vortrag war wie gewohnt kurzweilig, erfrischend und lautstark. Mit zahlreichen Tipps zur Verwendung von Rosen aus seiner Züchterarbeit hat sein bildgestützter Vortrag am Ende einen langen und kräftigen Applaus der Teilnehmerschaft hervorgerufen.

 

Herr Siegfried Karlin, Geschäftsführer der Rosenunion, referierte anschließend zu dem sehr umfangreichen Thema ´Pflanzung – Pflege – Düngung – extensiver Rosenschnitt´. Da die einzelnen Teilgebiete in einem einstündigen Vortrag nur angerissen werden konnten, hat der Vortrag bei den Teilnehmern eher einen unbeantworteten Nachfragekatalog hinterlassen, der vielleicht bei anderer Gelegenheit beantwortet werden kann.

 

Vor dem Mittagessen stand danach noch das Thema ´Rosen mit Stauden kreativ kombinieren´ auf dem Programm – ein Thema, dass bei Rosenfreunden zunehmend als Hofstaat der Königin Bedeutung erlangt. Herr Joachim Hegmann / Limburgerhof konnte mit vielen schönen Bildbeispielen das Zusammenspiel von Stauden und Gräsern mit Rosen zeigen, wobei er besonders auf Farbigkeit und Strukturvariation abhob. Da Geschmack und individuelles Empfinden unterschiedlich sind, konnte jeder ansprechende Beispiele aus dem Bilderpool für sich herausfinden.

 

Nach dem Mittagessen ging es mit zwei Bussen nach Bad Nauheim-Steinfurt in den Rosenpark Dräger zu einer Führung durch Manuela Dräger und einer Mitarbeiterin durch die Betriebs- und Schauanlagen. Resümee: Ein Besuch des  Rosenparks ist jeder Zeit eine Reise wert. Nach der Besichtigung gab es ein Kaffeetrinken bei der Rosenunion.

 

Am Sonntag-Vormittag referierte zunächst Ann Velle-Boudolf / Rosenschule Lens über Moschata-Rosen. Ihre Kundschaft wünscht vermehrt Rosensorten mit einfachen bis halbgefüllten Blüten, die durch Nektar und Pollen Insekten anlocken, reich und lang anhaltend blühen, im Herbst eine Vielzahl von Hagebutten ansetzen, ohne Pflanzenschutzmittel auskommen und absolut pflegeleicht sind. Diesen Ansprüchen werden die meisten Moschata-Hybriden von Lens gerecht, die sie mit vielen schönen Bildern vorstellte.

 

Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag von Hanne Roth / Ingolstadt über die ´Gartengestaltung mit Rosen, Stauden und Gräsern´.

Mit beeindruckenden Bildern aus eigener Gestaltung von Gärten und mit Aufnahmen des bekannten Fotografen Graf Luckner hat sie die Teilnehmer gefesselt, die aus ihrem Vortrag viele Anregungen und Pflanzkombinationen verinnerlichen konnten.

 

Mit den Schlussworten durch den Präsidenten, durch den Hausherrn und durch die Seminarleiterin, die den in jeder Hinsicht guten Erfolg der Veranstaltung zum Ausdruck brachten, ging das Seminar mit einem gemeinsamen Mittagessen zu Ende.

 

Die Teilnehmer der Freunde des Deutschen Rosariums Dortmund bedanken sich auch an dieser Stelle bei den Veranstaltern und den Referenten für das interessante und lehrreiche Seminar. Das Zusammentreffen von Rosenfreunden und die persönlichen Gespräche haben nach den harten Coronabeschränkungen des vergangenen Jahres gutgetan.

Text:      Ulrich Perpeet

Bilder:    Ulrich Perpeet (PE) und Referenten (Namen beim Bild)

Pe, 09/21

 

Rosenfest am Sonntag, 13.06.2021, im Westfalenpark Dortmund

Blüte von Hochstammrosen im Deutschen Rosarium im Westfalenpark am 20.06.2020 (PE)

 

Wegen aktuell gesunkener Inzidenzen in der Corona-Pandemie kann das geplante Rosenfest 2021 in eingeschränktem Umfang stattfinden. Die Bedingungen für einen Besuch des Festes können Interessenten in nachfolgendem Link lesen:

 

https://www.wirindortmund.de/dortmund/rosige-aussichten-im-westfalenpark-rosenfest-am-sonntag-rund-um-die-koenigin-der-blumen-125566

 

Die Rosenfreunde Dortmund freuen sich auf Ihren Besuch am Beratungsstand beim Haus der Rose!

Pe, 09.06.21

 

Strahlendes Weiß in seltener Fülle

Rosa rugosa ´Blanc Double de Coubert´ im Garten des Rosenfreundes Hermann Kopp (PE)

 

"Mit dem strahlenden Weiß ihrer offenen Blüten hat mich diese Rose am Morgen des Fronleichnamstags total überrascht. Eine so üppige Fülle von luftigen Blüten ist bei ihr selten zu sehen und ist in diesem Jahr wohl Ausdruck des Witterungsgeschehens. Vielleicht hat dazu auch eine gute Portion eines mineralisch-organischen Mischdüngers 30/70 beigetragen, die ich ihr im Frühjahr gegönnt habe" - so berichtete Hermann am Telefon - "und wenn du die Blütenfülle noch heil vor dem Gewitter sehen willst, musst Du bald vorbeikommen!"

 

Am gleichen Nachmittag habe ich dann einige Fotos geschossen. Ein Porträt dieser Rose findet der Leser auf dieser Webseite im Archiv unter dem Stichwort ´Pflanzenporträts´.

Text:     Ulrich Perpeet

Bilder:  Ulrich Perpeet, alle Bilder aus dem Hausgarten von Heiderose und Hermann

            Kopp

Pe, 06/21

 

Gartenöffnung bei Brigitte Ruhnau

Unsere Rosenfreundin Brigitte Ruhnau teilt allen Gartenfreunden mit, dass sie ihren Garten am:

13. Juni von 12 - 18 Uhr

öffnet und alle Interessenten zum Gartenbesuch einlädt.

Rosenfreunde können auch gerne zu anderen Zeiten nach telefonischer Anmeldung den Garten besichtigen, auf Wunsch auch mit ´Teatime´.

Für einen Besuch gelten zur Zeit noch die Corona-Bedingungen GGG: Gesundet / Geimpft oder Getestet!

Pe, 28.05.21

Besucherstatistik: + 41%

Bezogen auf ein Jahr (12 Monate) hat die Besucherzahl unserer Webseite wiederum zugelegt. Vom 15. Juli 2020 bis zum 31. März 2021 (8,5 Monate) trafen100.000 Klicks unsere Webseite. Ab dem 1 April hat der Besucherzähler wieder mit 000.001 das Zählen begonnen.

Pe, 04/21

 

Der Vorstand der Deutschen Rosengesellschaft e.V. teilt mit:

 

Kongress wird verschoben  

 

Liebe Rosenfreundin, lieber Rosenfreund,

 

Die Corona-Pandemie lässt leider vorerst noch keine Rückkehr zu gewohnten Abläufen zu. Zu unwägbar ist die Entwicklung dieses Geschehens und es lässt sich weder absehen, ob und wie Mutationen des Virus grassieren werden, noch wann genau die Impfungen flächendeckend durchgeführt sein werden.

 

Die damit verbundenen und erforderlichen Einschränkungen wirken sich auf alle anstehenden Terminplanungen gravierend aus - für uns vor allem auf die zum Rosenkongress im Juni.

 

Wir müssen diesen Juni-Termin leider absagen.

 

Auf der virtuell abgehaltenen Wintertagung des Gesamtvorstandes - also des Geschäftsführenden Vorstandes und des Beirates - wurde am 13. Februar 2021 die Durchführung des Rosenkongresses unter Berücksichtigung der Nachrichtenlage eingehend beraten. Uns allen war klar, dass der bis dato anvisierte Termin nur mit sehr viel Glück ohne Bedenken realisierbar wäre. Insgesamt stellt es sich auch dar, dass aus bekannten Gründen vergleichbare größere Veranstaltungen in geschlossenen Räumen so gut wie von keiner Stelle deutschlandweit derzeit für das erste Halbjahr 2021 angesetzt sind.

 

Wir gehen davon aus, dass die zuständigen Stellen, die Regelungen für das öffentliche Leben erlassen - bundesweit, landesweit, kommunal - , weiter gezwungen bleiben, kurzfristig zu handeln. Lockerungen können erfolgen und zurückgenommen werden, wie es die Pandemie-Situation zulässt oder einfordert.

 

Ein kurzfristiges Reagieren darauf ist uns als satzungsgebundener Verein hinsichtlich der Mitgliederversammlung, die das Herzstück unseres Kongresses bildet, nicht möglich. Spätestens Mitte April müssten wir wissen, ob im Juni diese Veranstaltung stattfinden darf und kann. Diesen Vorlauf brauchen wir, um Sie laut Satzung und Vereinsrecht über den „Rosenbogen“ noch rechtzeitig zur Mitgliederversammlung einladen zu können.

 

Unsere Fürsorgepflicht, die wir als planendes Gremium für Sie alle haben, nehmen wir sehr ernst. Alle unsere Veranstaltungen müssen so gefahrlos für die Teilnehmenden wie nur möglich durchgeführt werden können. Selbstverständlich sind die derzeit wichtigen, unumgänglichen Abstandsregelungen etc. in der bisherigen Organisation des Kongresses streng berücksichtigt worden. Entscheidend für uns war allerdings der Blick darauf, wann die Impfungen gegen das Covid-19-Virus flächendeckend durchgeführt werden können. Fraglich ist dazuhin, ob die derzeit verfügbaren Impfstoffe auch für weitere Mutanten wirksam sind. Nur wenn diese Voraussetzungen hinreichend sicher absehbar gegeben sind, wäre es für uns vertretbar, diese wichtige Veranstaltung als Präsenz-Veranstaltung durchzuführen.

 

Einvernehmlich halten daher der Vorstand und der Beirat es für geboten den Kongress im Juni abzusagen, auch wenn wir uns alle auf ein persönliches Wiedersehen im Frühsommer sehr gefreut haben. Als zuständiges, verantwortliches Gremium haben wir als Geschäftsführender Vorstand einen entsprechenden Beschluss gefasst.

 

Die Entwicklungen hinsichtlich Corona werden wir sehr genau verfolgen und wir streben an, dieses Jahr unseren Kongress in Erfurt zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich im vierten Quartal 2021, durchführen zu können. Dann wird hoffentlich, wie unsere Bundesregierung beabsichtigt, allen Bürgerinnen und Bürgern ein wirksames Impfangebot gemacht worden sein. Selbstverständlich werden wir Sie im „Rosenbogen“ rechtzeitig über alle Details zu unserem Kongress informieren.

 

Wir denken, dass wir damit in Ihrer aller Interesse vorgegangen sind und vorgehen und bitten um Ihr Verständnis dafür. Für uns ist das wichtigste, dass Sie alle gesund bleiben und wir umso unbelasteter, sobald es möglich sein wird, einander wiedersehen können.

 

Hans-Peter Mühlbach, Präsident
Dorothea Jungen, Vizepräsidentin

Renate Neumann-Schäfer, Schatzmeisterin

Pe, 02/21

 

Rosenfreunde: Jahresprogramm und Corona

 

Angesichts der Corona-Pandemie müssen leider folgende Veranstaltungen laut

Jahresprogramm 2021 entfallen:

„Rosenstammtisch“ am 2. Februar und am 2. März, Vortrag „Rosen und Stauden“ am 20. März sowie die „Rosenschnittkurse“ am 6. und 13. März.

 

Wir sind bemüht, die Rosenschnittkurse auf einen späteren Termin zu verlegen

und dann kurzfristig über eine Pressemitteilung in der Tageszeitung

und auf unserer Webseite (rosenfreunde-dortmund.de) anzukündigen. Auf dieser Webseite finden Sie unter

„Aktuelles“ auch unser Jahresprogramm 2021.

 

Der Vorstand hofft auf ein baldiges gesundes Wiedersehen!"

 

Diese Presseinformation wird an die Dortmunder Presse weitergeleitet!

Pe, 01/21

 

Ein außergewöhnlicher Garten

 

Wie sich mit immergrünen Heckenpflanzen Gartenräume schaffen lassen und wie durch Formschnitt bei Buchsbaum, Eibe oder Lebensbaum besondere Garteneffekte erzielt werden können zeigt ein Privatgarten im Ammerland, den eine Gruppe von Dortmunder Rosenfreunden im Juli 2012 besichtigen konnte. Im Untermenü "Gartenträume" finden Sie Fotos und Beschreibung dieses außergewöhnlichen Gartens.

Pe, 01/21

 

Im Reich der Blumenkönigin

Die schneeweiße Kletterrose ´Gruß an Zabern´ ( P. Lambert, 1904) im Europa-Rosarium (PE)

 

Den sehenswerten Film „Im Reich der Blumenkönigin“ über das Europa-Rosarium in Sangerhausen von Anna Schmidt können alle Rosenbegeisterten auf unserer Webseite im Menü ´Gartenzeit´ finden, indem sie auf den entsprechenden Link der Mediathek des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk) klicken.

Der Film dauert etwa eine Dreiviertelstunde und wurde erstmals im September 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Viel Vergnügen und spannende Einsichten!

Pe, 12/20

 

Entdeckungen im herbstlichen Rombergpark

Graureiher auf bemoostem Ansitz einer Roßkastanie (HH)

Eine Bilderserie über Entdeckungen bei herbstlichen Spaziergängen im Rombergpark findet der Leser im Menü ´Gartenzeit´!

Pe, 11/20

 

Fortführung der Jahrestagung ´Kasseler Rundgespräch´ als

Akademietagung der Deutschen Rosengesellschaft

 

Zur 1. Akademietagung der Deutschen Rosengesellschaft 2021 zum Thema

´Gesunde Rosen für moderne Gärten und Parkanlagen´

lädt die Deutsche Rosengesellschaft e.V. in die Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg

vom 20.08. 2021 - 22.08.2021 ein - und das in der Hoffnung, dass die Corona-Pandemie

diese Veranstaltung wieder zulässt.

Informationsschreiben und Programm können Sie den nachfolgenden PDF-Dateien entnehmen:

wetransfer-6631d5 (2).zip
Archivdatei im ZIP Format [1.5 MB]

Pe, 11/20

 

Leider!

Die Hoffnung, dass sich zum Jahresende Lockerungen in den Restriktionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ergeben könnten, hat sich leider durch stark steigende Infektionszahlen zerschlagen. Damit werden auch die letzten Veranstaltungen der Rosenfreunde Dortmund  zum Ausgang des Jahres 2020 entfallen. Das ist bedauerlich aber leider nicht zu ändern.

 

Der Vorstand hofft, dass Sie den Rosenfreunden Dortmund dennoch die Treue halten.

und vor Allem, dass Sie gesund bleiben!

Pe, 10/20

Besucherstatistik: + 25%

 

Umgerechnet auf ein Jahr hat die Besucherzahl unserer Webseite erheblich zugelegt. Vom 8.Oktober 2019 bis zum 14. Juli 2020 trafen 100.000 Klicks unsere Webseite. Bezogen auf 12 Monate entspricht das einer Steigerung um 25 %. Am 14. Juli hat der Besucherzähler wieder mit 00001 begonnen.

Pe, 07/20

 

Alte 20-Pfund-Noten verlieren ab August 2020 ihre Gültigkeit!

 

Allen Rosen-, Stauden- und Gartenfreunden teilt Brigitte Ruhnau mit, dass die alten britischen 20-Pfund-Noten ab August 2020 ihre Gültigkeit verlieren und nur noch die neuen aus Plastik Geldwert besitzen werden. Sie empfiehlt allen Englandfreunden - falls sie noch alte Noten besitzen, diese bis Ende Juli dieses Jahres einzutauschen.

Pe, 06/20

 

Rosenfest 2020 im Westfalenpark wäre am Sonntag, 21. Juni, gewesen, wenn nicht ...

 

das pandemische Covid 19-Virus allen Freunden dieser Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte (Großveranstaltungen sind aktuell bis einschließlich Ende Oktober in Deutschland abgesagt).

 

Die Rosenfreunde Dortmund regen auf diesem Wege alle Garten- und Rosenliebhaber an, dennoch nicht die wunderschöne Rosenblüte im Rosarium des Westfalenparks zu versäumen, denn der Park ist für Besucher geöffnet.

 

Zurzeit besticht das Rosarium nicht nur durch einen guten Pflegezustand sondern wartet auch mit sehenswerten Sanierungen und Neuerungen auf:

 

So wurde am Beginn des Rosenweges der Bürgergarten durch tiefen Erdaushub von Schachtelhalm befreit und mit bodendeckenden Stauden neu bepflanzt, die sich gerade in voller Blüte präsentieren. Eine Ersatzpflanzung von Kletterrosen an den Rosengirlanden ist für den Herbst vorgesehen. Die bodennah Zurückgeschnittenen treiben gerade neu aus.

 

Eine Augenweide ist der nun mit gut fußläufigen Wegen neu gestaltete ADR-Garten, in dem sich die besonders blühfreudigen und blattgesunden Rosen befinden, die das ADR-Zertifikat erhalten haben. Wer ihn so schon gesehen hat, konnte sich davon überzeugen, dass die Parkbesucher von dieser Neuerung ausgiebig Gebrauch machen, denn zwischen den Beeten sind oft viele Interessenten zu sehen, die die einzelnen Sorten begutachten.

 

Eine weitere Neuerung fällt einem guten Beobachter in unmittelbarer Benachbarung des ADR-Gartens ins Auge. In der Anlage des sogenannten „Franzosenhügels“, in welchem vor allem Kletterrosen französischer Züchterhäuser stehen, wurden marode, alte Kletterhilfen durch neue, stabile Klettergerüste aus Edelstahl ersetzt.

 

Die Sommerblumenbepflanzung des Parks zeichnet sich in diesem Jahr durch eine fachlich und ästhetisch besonders ansprechende Sorten- und Farbkombination aus.

Den Verantwortlichen und Mitarbeitern des Parks und des Rosariums muss an dieser Stelle einmal ein uneingeschränktes Lob ausgesprochen werden.

 

Liebe Park- und Rosariumsfreunde,

überzeugen Sie sich selbst von Dortmunds schönstem Parkgarten. Er hat viel zu bieten. Genießen Sie ihn trotz oder gar wegen ´Corona´ in diesem Jahr so oft Sie können – wenn auch leider … ohne Rosenfest!

 

Siehe auch im Menü Rückblick unter ´Besondere Ereignisse´:

  • ADR-Garten saniert 19
  • Rankhilfen-Spende 19

 

 

Pe, 06/20

 

 

Rosenkongress und Mitgliederversammlung abgesagt!

 

Wegen der Corona-Pandemie hat der Vorstand der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e. V. die laut Jahresprogramm vorgesehenen Veranstaltungen absagen müssen. Hier der Wortlaut des Beschlusses:

 

"Aufgrund der vorliegenden fünften Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 17. März 2020 (in der Fassung vom 17. April 2020), die am 15. Juni 2020 außer Kraft tritt, fasste der Geschäftsführende Vorstand einstimmig den Beschluss, den Rosenkongress 2020 in Überlingen abzusagen und als das einberufende Organ die Mitgliederversammlung abzusetzen und auf einen noch festzulegenden Termin zu verschieben. Der Beschluss erfolgte nach vorheriger Beratung mit den Beiräten der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. und aufgrund deren eindeutigen Votums."

Pe, 23.04. 2020

 

Förderverein des Deutschen Rosariums Dortmund e.V.

 

Mitgliederversammlung 2020

 

 

Liebe Mitglieder,

 

aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden behördlichen Einschränkungen ist die laut Satzung bis zum 31. Mai jeden Jahres erforderliche Mitgliederversammlung nicht durchführbar.

 

Sobald die behördlichen Beschränkungen hinsichtlich der Versammlung von Personen in Veranstaltungsräumen maßgeblich gelockert werden und eine Versammlung wieder ermöglichen, wird mit erforderlicher Frist und mit einer Tagesordnung schriftlich eingeladen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Der Vorstand des Fördervereins

Dortmund, 24. März 2020

 

Corona aktuell:

Die Stadt Dortmund hat beschlossen, alle Veranstaltungen auf städtischen Grund und Boden und in städtischen Gebäuden unabhängig von der Personenzahl bis einschließlich 15. April 2020 auszusetzen.

 

Damit entfällt auch der Stammtisch der Rosenfreunde am 07. April 2020.

Pe,  13.03.20

 

Nach Mitteilung des Westfalenparks vom 23. März 2020 müssen auch die Veranstaltungen:´Trödelmarkt Flo(h)rian´ am 26. April und der ´Frühlingsmarkt Gartenlust´ am 10. Mai entfallen!

Daraus folgt, dass auch der Stammtisch am 5. Mai entfallen muss.

                                                                                                  Pe, 23.03.20

 

Rosen und Stauden - unschlagbar im Team

(Weniger bekannte Stauden als Rosenbegleiter, Trends und Entwicklungen)

Rosenpark in Steinfurth (PE)

 

Lichtbildervortrag

am Samstag, 14. März, 14:30 Uhr, im Ballettzentrum des Westfalenparks

 

Die Rosen- und Staudenfreunde Dortmund laden zu dieser gemeinsamen Vortragsveranstaltung ins Ballettzentrum des Westfalenparks herzlich ein.

Dieter Gaissmayer / Illertissen und Heinrich Schultheis /Steinfurth - zwei Experten auf ihrem Gebiet - erläutern in einem Lichtbildvortrag, worauf zu achten ist, welche neuen Entwicklungen bei Rosen und Stauden eingetreten sind, und welche ökologische Bedeutung ein übers Jahr verteiltes und differenziertes Nahrungsangebot solcher Pflanzenkombinationen für die Insektenwelt hat.

 

Eintritt:    8:00 € (inklusive Kaffee und Kuchen)

Einlass:  13:30 Uhr

 

Wichtig: Borussia spielt an diesem Tag um 15:30 Uhr zu Hause gegen

              Schalke 04

 

Bitte frühzeitig anreisen und in keinem Fall den Vortrag versäumen!

 

Pe, 03/20

 

Stammtisch am Dienstag, 03.03.20, 18:00 Uhr, Haus der Rose

 

Rosenfreunde und Gartenfreunde treffen sich zu o.a. Termin im Haus der Rose im Westfalenpark (freier Zutritt über Parkeingang Ruhrallee).

 

Neben organisatorischen Fragen, insbesondere zu den Rosenschnittkursen im März und zu der gemeinsamen Vortragesveranstaltung von Rosen- und Staudenfreunden ´Rosen und Stauden´ im Ballettzentrum am 14. März ist ein bild- und filmgestützter Vortrag über ´Die bulgarische Ölrose´ vorgesehen.

 

Zu dieser Veranstaltung lädt der Vorstand Rosenfreunde und Gartenfreunde recht herzlich ein.

Pe, 02/20

 

Vortrag: Rosenbeete für Bienen

´Francis E. Lester´ - Duftender Bienenmagnet im Deutschen Rosarium Dortmund (PE)

 

Am Samstag, 22.Februar 2020, beginnt um 13:30 Uhr die Vortragsveranstaltung der Dortmunder Rosenfreunde im Haus der Rose im Westfalenpark (Eingang: Ruhrallee, U-Bahnhaltestelle Maurice-Vast-Straße) mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Um 14:30 Uhr schließt sich der bildgestützte Vortrag an.

 

Thema:      Rosenbeete für Bienen

Referent:   Andreas Barlage, Gartenbauingenieur, Redakteur, Gartenschriftsteller,

                  ´Pflanzenmensch´

Bücher:    ´Ans Herz gewachsen´, ´Das große Buch der Gartenblumen´, 

                  ´Nostalgierosen´, ´Das Gartenjahr´, ´Das große Ulmer Rosenbuch´ ...

Webseite: ´Gartenfeder´, https://andreas-barlage.de

Eintritt:       8:00 € (inclusive Kaffee und Kuchen)

 

Die Rosenfreunde Dortmund laden zu dieser Veranstaltung recht herzlich ein, der thematisch auch zu umweltbewußtem Gärtnern anregt. Einen Bericht über die Veranstaltung lesen Sie unter ´Vorträge´ im Menü ´Rückschau´!

Pe, 02/20

 

Winterleuchten 2019 / 2020 im Westfalenpark Dortmund

Beim Märchenzelt (PE)

 

Zum 14. Mal konnten die Besucher des Westfalenparks vom 6. Dezember bis 11. Januar in die Fantasiewelt des Lichtkünstlers Wolfgang Flammersfeld eintauchen.

Scheinwerfer, Projektoren und Videobeamer verzauberten das Wintergrau der alten Parkbäume zu einer Märchenwelt, in welcher Skulpturen und Lichtprojektionen ständig neue magische Momente erleben ließen.

 

Bewegte LED-Vögel, gregorianische Gesänge einer rot beleuchteten Gruppe von Mönchsgestalten, Sphärenklänge mit bewegten Lichtprojektionen auf einem Wasserschild, riesige Palmen mit Wedeln aus rot beleuchteten Kunststoffschläuchen, mannshohe Glühbirnen oder die von Kindern besonders beliebte Weide aus beleuchteten Pferden: Eine märchenhaft mystische Atmosphäre in der

abendlichen Dunkelheit, die der Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld mit seinem Partner Reinhard Hartleif wieder einmal geschaffen hat.

 

Die Fachjury des ´German Design Award´ hat in der Kategorie ´Gestaltung im urbanen Raum´ die ´World of Lights´ aufgrund ihrer Leistungen in Deutschland zum Sieger im Jahr 2020 erklärt. Das diesjährige Spektakel endet am Samstag, dem 11. Januar 2020, mit einem großen Abschlussfeuerwerk.

Text:     Ulrich Perpeet

Bilder:   A. und G. Perpeet

Pe, 01/20

 

Vortrag:    Farbiger Blattschmuck im Schatten

Hosta und Colchicum im Oktober, Westfalenpark (PE)

Am Samstag, 23. November 2019, beginnt um 14:30 Uhr eine gemeinsame Vortragsveranstaltung der Staudenfreunde und Rosenfreunde im Bildungsforum Schule, Natur und Umwelt im Botanischen Garten Rombergpark.

 

Thema:     Farbiger Blattschmuck im Schatten

ReferentPeter Janke, Gärtner, Gartengestalter und Fachbuchautor / Hilden

Bücher:    ´Meine Vision wird Garten´, ´Kleine Gärten - das große Ideenbuch´,

                 ´Design mit Pflanzen - moderne Architektur´, ´Der Frühlingsgarten´

Eintritt:      8,00 €. In dieser Gebühr sind die Kosten für Kaffee, Tee, Kuchen und

                 Gebäck enthalten.

 

Stauden- und Rosenfreunde laden zu diesem Vortrag recht herzlich ins Bildungsforum ein. Lassen Sie sich den Vortrag des bekannten Gartendesigners und Pflanzenfachmanns nicht entgehen!

             Pe, 11/19

 

Über die Bedeutung der Wildbienen

Die fuchsrote Erdbiene (HU)

Zu dem Thema ´Wildbienen – Naturschutz mit Faszination´ hielt Hermann Hunfeld/Dortmund, Diplomingenieur und Wildbienenfachmann, am 19. Oktober vor  Dortmunder Rosenfreunden einen überaus interessanten und kurzweiligen Vortrag über die Bedeutung der Wildbienen (Solitärbienen sowie Hummeln) für die Biodiversität (biologische Vielfalt) in Flora und Fauna sowie für uns Menschen . Lang anhaltender Beifall der Teilnehmerschaft und viele Nachfragen zeigten, dass seine Darstellung dieser brennenden Thematik auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Einen Bericht über die fachlichen Aussagen dieses Vortrags findet der Leser im Menü ´Rückschau´ unter ´Vorträge´

Pe, 11/19

Aufrufe unserer Webseite: stabil bei 100 000 pro Jahr

 

Seit 3 Jahren liegen unsere Besucherzahlen stabil bei 100 000, darin sind allerdings die Aufrufe des Webmasters zur Bearbeitung der Webseite mitgezählt. Seit dem 5. Oktober 2019 hat der Besucherzähler neu mit dem Zählen begonnen.

Pe, 10/19

 

 

 

Deutscher Rosenkongress 2019

Gruppe der Kongressteilnehmer bei der Stadtführung vor dem Heilbronner Rathaus

 

In Heilbronn - dem Ort der diesjährigen Bundesgartenschau – trafen sich die Rosenfreunde Deutschlands vom 20. bis 23. Juni zum Rosenkongress der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V..

Neben der Jahreshauptversammlung hatte die Gesellschaft wieder ein buntes Fortbildungsprogramm angeboten, das zum Teil auf dem Gartenschaugelände, in der Stadt oder in bekannten Betrieben mit Rosenanzucht und in einem botanischen Obstgarten stattfand. Text- und Bild-Streiflichter von der Veranstaltung finden Sie im Menü ´Rückschau´ unter dem Stichwort ´Besondere Ereignisse´!

Pe, 08/19

Im Garten der Leidenschaften

 

Auf ihrer diesjährigen Gartenreise nach Franken und Oberösterreich vom 30.Mai bis zum 5.Juni 2019 besuchten die Rosenfreunde Dortmund u.a. den Privatgarten von Gisi Helmberger in Micheldorf / Oberösterreich.

 

Sie ist eine Gärtnerin aus Leidenschaft und bezeichnet ihren Garten als ´Garten der Leidenschaften´, in welchem sie ihre Kreativität, Phantasie, Naturverbundenheit und Energie voll auslebt.

 

Gartengestaltung im Einklang mit der Natur gehört für sie zu den schönsten Herausforderungen, wenngleich Hege und Pflege öfter ihr Durchhaltevermögen erfordert: Immerhin hat der Landhausgarten eine Ausdehnung von 4.500 m². Weil es für sie kein ´Unkraut´ gibt, sondern nur ´Beikraut, Wildkraut und Spontanvegetation´, handelt sie nach dem Credo: „Bei mir darf es auch ein bisschen wild sein!“

 

Einen ersten (oder zweiten) Eindruck von diesem liebenswerten Landhausgarten erhalten Sie, wenn Sie den bebilderten Kurzbericht im Menü ´Gartenträume´ lesen -   und Sie vielleicht dazu anregt diesen Garten selbst zu erleben.

Pe, 08/19

Der Vorgarten - Lebensraum oder Schotterwüste

 

Unter diesem Motto präsentierten sich die´Grünen Vereine´ Dortmunds im Juli 2019 auf dem Reinoldi-Kirchplatz den Bürgern der Stadt. Die Rosenfreunde Dortmund waren ebenfalls vertreten. Einen Bericht über die Veranstaltung lesen Sie im Menü ´Rückschau´ unter dem Stichwort ´Besondere Ereignisse`!

Pe, 07/19

 

 

Gärten des Osnabrücker Landes

Im Garten Horstmann in Osnabrück-Nahne

Einen bebilderten Reisebericht über die eintägige Reise der Rosenfreunde Dortmund zu Gärten rund um Osnabrück findet der Leser im Menü ´Rückschau´ unter dem Stichwort ´Reisen´!

Pe, 07/19

50 Jahre Deutsches Rosarium Dortmund GRF

Blick in den Kaiserhain des Deutschen Rosariums Dortmund

Einen Bericht über die Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum des Deutschen Rosariums Dortmund GRF findet der Leser im Menü ´Rückschau´ unter ´Besondere Ereignisse´!

Pe, 6/19

Gärten in Franken und Linz

Garten Marina Wüst in Frickenhausen bei Würzburg (Pe)

 

Die 7-tägige Gartenreise vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2019 nach Österreich führte die Dortmunder Rosenfreunde in traumhafte Gärten der Gebietsregionen  Franken und Linz. Wegen der weiten An- und Rückreise gab es jeweils eine Zwischenstation in Veitshöchheim mit Übernachtung im Hotel Weißes Lamm. Der Wettergott hatte es mit den reiselustigen Dortmundern wieder einmal gut gemeint und ´Sonne satt´ im Angebot. Die Reiseorganisation lag in den bewährten Händen von Laade- Gartenreisen sowie unserer Rosenfreundin Brigitte Ruhnau. Die Reiseleitung seitens des Veranstalters hatte Frau Barbara Filipp.

 

Einen ausführlichen Reisebericht wird Brigitte Ruhnau anfertigen, dem eine Bildergalerie angehängt wird. Vorab hat Brigitte bereits ein Fotobuch erstellt, das Eindrücke von der Reise wiedergibt. Freuen dürfen wir uns sicher auch auf unsere

Fotoprofis Hartmut Halle und Wolfgang Lenzmann, die uns ihre Eindrücke wieder auf digitalen Medien präsentieren wollen – diese Arbeit wird aber noch Zeit in Anspruch nehmen.

 

Für heute erst einmal viel Freude beim Betrachten von Brigittes Fotobuch. Es öffnet sich, wenn Sie auf den nachfolgenden Link klicken.

Sollte dieser direkte Weg nicht funktionieren, dann bitte den Link kopieren und in die Adresszeile einfügen!

 

https://www.albelli.de/onlinefotobuch-ansehen/57973dd8-c9f5-431d-b850-19ece6499857&utm_campaign=crm_sml_eml_t27221&utm_medium=e-mail&utm_source=service-mail&crm_segment=all&utm_content=

 

Zum Reisebericht: Siehe Menü ´Rückschau´, Untermenü ´Reisen´!

 

Pe, 06/19

 

 

Ein Frühlingsmorgen im Westfalenpark

 

 

Ein früher Spaziergang ohne Besuchergetriebe hebt die erwachende Natur ins Auge, lässt zur Ruhe kommen und weckt die Sinne für Vogelstimmen, Bienensummen, Blätterrauschen, Blütendüfte oder das Wolkenspiel, weil die üblichen Alltagseindrücke in den Hintergrund treten. Hier kann die Seele Luft holen.

 

Einen Bildbericht dazu finden Sie im Menü "Rückschau" unter dem Stichwort ´Spaziergänge´.

Pe, 05/19

 

Sa., 2. März, 15:30 Uhr Vortrag im Haus der Rose

 

Dr. Burkhard Spellerberg, Referatsleiter des Bundessortenamtes in Hannover über:

"ADR-Rosenprüfung - Beurteilung des Gartenwertes von Rosenneuheiten"

Bild: Dr. Burkhard Spellerberg, Referatsleiter des Bundessortenamtes Hannover, führt Teilnehmer des 28. Kasseler Rundgesprächs durch die ADR-Prüfquartiere (09/15, Pe)

Einen Bericht über den Vortrag lesen Sie im Menü ´Rückblick" unter dem Stichwort "Vorträge"!

Pe, 03/19

 

 

Die einfache Vielfalt - Heimische Wildrosen

 

Ein Lichtbildervortrag von Prof. Dr. Volker Wissemann / Universität Gießen am

Samstag, 16. Februar 2019, um 15:30 Uhr im Haus der Rose / Westfalenpark

(Ab 14:00 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen zu Selbstkosten)

 

Rosa gallica ssp. officinalis - Die Apotheker-Rose im Deutschen Rosarium Dortmund (Pe)

 

Keine zweite Blume begleitet die kulturelle Evolution des Menschen so stark wie die Rose!

Der weit verbreiteten Liebhaberei von Gartensorten steht nach Prof. Dr. Wissemann eine erstaunliche Unkenntnis von Wildformen der Rosen gegenüber, von denen weltweit etwa 200 Arten und in Mitteleuropa allein rund 40 Arten vorkommen.

 

Die biologische Vielfalt der Wildrosen beruht einerseits auf ihrer Fähigkeit artübergreifend zu hybridisieren und andererseits in der besonderen Art der Ausbildung ihrer Geschlechtszellen, denn in der Meiose (Geschlechtszellenteilung) werden die Chromosomen (Erbträger) asymetrisch verteilt. Das führt dazu, dass jeweils 80% der Merkmalsausprägungen von der Mutter stammen. Das erschwert

einerseits die Rekonstruktion der Verwandtschaft und der Stammesgeschichte, bedeutet aber andererseits ein hohes Potential für die Entstehung von Biodiversität.

 

Wildrosen haben in der Agrarlandschaft als Hecken oder Randgebüsche einen ebenso hohen ökologischen Stellenwert wie beispielsweise deren Positionierung in Parkanlagen. Durch ihre besonders frühe Blüte als auch durch ihren schönen Hagebuttenschmuck im Herbst eignen sich viele züchterisch bearbeitete Abkömmlinge auch als Hingucker für so manchen Hausgarten.

 

Lassen Sie sich den hochinteressanten Vortrag von Prof. Dr. Wissemann nicht entgehen! Freier Parkeintritt zum Besuch der Veranstaltung am Eingang Ruhrallee!

 

Einen Bericht über den Vortrag finden Sie im Menü ´Rückblick´ unter ´Vorträge´!

Pe, 03/19

 

Informationen zum ´Recht am eigenen Bild´

- Dauerinformation seit September 2018 -

 

Der Förderverein des Deutschen Rosariums Dortmund e.V. betreibt die Website

„rosenfreunde-dortmund.de“ und informiert sowohl seine Mitglieder als auch die Öffentlichkeit über seine satzungsgemäßen Aktivitäten.

 

Im Rahmen der Berichterstattung von Veranstaltungen laut Jahresprogramm werden darin auch Fotos veröffentlicht, auf denen Personen möglicherweise zu erkennen sind.

 

Nach § 23 Kunst-Urheber-Gesetz (KunstUrhG), Abs.(1) dürfen Bilder ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung verbreitet und zur Schau gestellt werden,

 

  • wenn die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen (z.B.: Gartenbesichtigung, Rosenführung),

 

  • wenn es sich um Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen handelt, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben (z.B.: Vorträge, Rosenfest).

 

Da alle Veranstaltungen laut Jahresprogramm öffentlich sind und deren Besucher willentlich daran teilnehmen, ist eine spezielle Erlaubnis der im Zusammenhang mit einer solchen Veranstaltung abgelichteten Personen nicht erforderlich, soweit das Bild nicht ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten verletzt.

Bei unseren Veranstaltungen wird durch Aushang nochmals explizit auf die Bestimmungen hingewiesen!

 

Vgl. auch:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild_(Deutschland)

 

https://www.rosepartner.de/recht-am-eigenen-bild.html

 

Pe, 09/18