Humus - Jungbrunnen für den Gartenboden

Zu Beginn des neuen Gartenjahres sollten alle Gartenfreunde wieder einmal an die Humusversorgung ihrer Gartenböden denken. Die große Bedeutung des Humus beruht auf seiner positiven und komplexen Beeinflussung nahezu aller Bodenprozesse und Bodeneigenschaften. Humus ist ein wahrer ´Tausendsassa´ in Sachen nachhaltiger Bodenfruchtbarkeit und im natürlichen Umweltschutz. Erst in der Summe seiner Einzelwirkungen wird seine Bedeutung überdeutlich.

 

  • Humus ist Nahrungsquelle für Bodenlebewesen und Pflanzen. Durch mikrobiellen Abbau der Humusbestandteile werden organisch gebundene Elemente wie Stickstoff, Kohlenstoff, Sauerstoff u.a. in pflanzenaufnehmbare Verbindungen umgewandelt.
  • Humus fördert die Bildung des Krümelgefüges im Boden und wirkt gefügestabilisierend, indem er in Verbindung mit Mikroorganismen die Mineralteilchen des Bodens zu einem hohlraumreichen Krümelverband verklebt. Damit verbessert er den Luft- und Wasserhaushalt und beugt sowohl schädlicher Bodenverdichtung als auch ungewünschtem Bodenabtrag durch Wind und Niederschlagswasser vor.
  • Humus ist potentieller Wasserspeicher, eine Eigenschaft, die im Blick auf die prognostizierte Verringerung der Niederschläge in der Vegetationszeit eine immer größere Bedeutung erlangt.
  • Humus ist ein Ionenspeicher.  Er bindet austauschbar die für die Pflanzenernährung wichtigen Kationen (Ca, Mg, K ...) sowie Anionen (NO3, PO4, SO4 ...)und schützt sie damit vor schneller Auswaschung.
  • Humus ist ein Speicher für Umweltchemikalien wie etwa Pflanzenschutzmittel. Er verringert deren schnelle Einwaschung in den Grundwasserhorizont und steuert mit Hilfe der Mikroorganismen deren Abbaurate.
  • Humus ist eine enorme Kohlenstoffsenke, weil er global etwa 1.600 Gigatonnen Kohlenstoff speichert. Das ist die zwei- bis dreifache Menge dessen, was in der Luft (760 Gt) oder in der Vegetation (600 Gt) an Kohlenstoff vorhanden ist. Durch Humusaufbau läßt sich also das Treibhausgas Kohlendioxid binden, womit Atmosphäre und Umwelt entlastet wird.

Welcher Gartenfreund wird es sich angesichts dieser Wirkungen noch leisten wollen, die Humusversorgung seines Gartenbodens zu vernachlässigen?

 

 

Wer mehr über die Zusammenhänge erfahren möchte, kann sich Informationen mit einem Klick auf die Internet-Url holen:

 

Lebendiger Boden

http://www.planet-wissen.de/natur/umwelt/lebendiger_boden/index.html

 

"Humus - Grundlage unseres Lebens" -

www.br.de/themen/wissen/humus-boden-erde100.html ;

 

"Humus im Boden und seine Bedeutung für das Ökosystem" - fachwissenschaftlich

http://www.geowiss.uni-hamburg.de/i-boden/publrel/Miehlich_Humus_im_Boden.pdf

 

Schauen Sie sich auch die nachfolgende Videosequenz zu "Humus - die vergessene Klimachance" aus dem YouTube-Portal an!

http://www.youtube.com/watch?v=w5da0aCiaqY

Pe, 01/14