Dauerbrenner Heidetraum

Heidetraum an der Uferpromenade von Überlingen am Bodensee (PE)

 

Die Kleinstrauchrose ´Heidetraum´ wurde bereits 1988 vom Züchter Werner Noack / Gütersloh in den Handel eingeführt und ist bis heute das Paradebeispiel für eine absolut gesunde Rose geblieben. Ihre glänzenden Blätter sind resistent gegenüber Mehltau, Sternrußtau und Rosenrost. Heidetraum entstammt einer Kreuzung aus ´Immensee´ X ´Amanda´. Sie erhielt 1990 das begehrte ADR-Prädikat, welches nur Rosensorten erhalten, die beste Gesundheit und hohe Widerstandskraft mit vorbildlicher Erscheinung in sich vereinen. Als weitere Auszeichnungen  wären zu nennen: Goldmedaille 1988 in L´Hay, Goldmedaillen 1990 in Boskoop und Den Haag, Goldmedaille 1991 in Dortmund und 1993 in Glasgow. „Mit der Gesundheit dieser Rose hat der Züchter Noack Rosengeschichte geschrieben“, so der Rosenfachmann Klaus-Jürgen Strobel.

 

´Heidetraum´ ist der Star in Noack´s Sortiment  der ´Flower-Carpet-Rosen´, die sich durch hervorragende Blattgesundheit, große Robustheit, zuverlässiges Blühen und geringen Pflegeaufwand  auszeichnen. Zu dieser Rosengruppe zählen so bekannte Sorten wie ´Schneeflocke´, ´Loredo´, ´Sorrento´, ´Sedana´ oder ´Balou´, die alle das ADR-Prädikat erworben haben.

 

Die halbgefüllten, etwa 4 cm großen Blüten zeigen ein leuchtendes Karminrosa und erscheinen Ende Juni in Dolden zu mehreren Einzelblüten. Je nach Witterungsverhältnissen können sich bis Dezember Blüten ausbilden. Selbst im Halbschatten zeigt sich ´Heidetraum´ blühfreudig. Sehr attraktiv ist auch das dunkelgrüne, ledrige und glänzende Blattwerk. Als Kleinstrauchrose wird sie 70 bis 80 cm hoch. An Kletterhilfen erreicht sie Höhen bis 250 cm, kann also wie ein kleiner Rambler gezogen werden.

 

Wegen ihrer außergewöhnlichen Blütenfülle und ihrer glänzenden Blätter, als auch wegen ihrer - seit über 30 Jahren bewiesenen - hohen Blattgesundheit gehört ´Heidetraum´ zu den beliebtesten Rosen in der ganzen Welt. Sie eignet sich sowohl für flächige Pflanzung in Grünzügen, Parks und als Straßenbegleitgrün, als auch für Rabatten verwoben mit Stauden, als Kübelrose für Terrasse und Balkon, als Rosenstämmchen oder als Kletterrose an Zäunen oder Obelisken.

 

Heidetraum ist unverwüstlich und benötigt wenig Pflege; sie ist daher auch jedem Gartenbesitzer uneingeschränkt zu empfehlen. Mit ihr ist dem Rosenzüchter Noack unter Vermeidung von jeglichem Fungizideinsatz auf seinen Selektionsfeldern ein Welterfolg gelungen, den diese Rose durch ihre hohe Gesundheit bis heute bestätigt.

 

Wenn man die Ahnentafel dieser Rose allein paternal( väterlicherseits) betrachtet, findet man darin viele berühmte Vorfahren wie beispielsweise ´Champneys Pink Cluster´ (Beauregard, 1811), ´Blush Noisette´ (Noisette, 1814), ´La France´ (Guillot, 1867; die erste dauerblühende moderne Rose),´Robin Hood´ (Pemberton, 1927) oder ´Peace´ syn. Gloria Dei (Meilland, 1955). Damit fließt wahrhaft "blaues Blut" in ihren Adern.

 

Text:       Ulrich Perpeet

Bilder:    Ulrich Perpeet (PE)

Quellen: Charles & Brigid Quest-Ritson, „Rosen – Die große Enzyklopädie“, The

               Royal Horticultural Society, Verlag Dorling Kindersley;

               Klaus-Jürgen Strobel, "Alles über Rosen", Verlag Eugen Ulmer.

Hinweis: Überarbeitetes Porträt von 06/13

Pe, 09/19